Start > Referenzen > Projekte > 1. Kulturwirtschaftsbericht Thüringen

1. Kulturwirtschaftsbericht Thüringen

In der Kulturwirtschaft zeichnen sich vielfältige Herausforderungen ab. Hierzu zählen Marktveränderungen wie neue Vertriebskanäle, die Internationalisierung oder der interregionale Städtewettbewerb. Hinzu kommen weitere Veränderungen im Umfeld der Kulturwirtschaft (z.B. veränderte Wettbewerbssituation im Kulturtourismus), bei den politischen Rahmenbedingungen und differenzierte Kenntnisse zur Bedeutung der Kulturwirtschaft sowie des öffentlich geförderten und intermediären Kultursektors für die Landes- und Stadtentwicklung (u.a. als Faktor komplexer Innovationssysteme, z.B. in Thüringen für die optische Industrie bzw. die Medizintechnik).

Einige zentrale Fragestellungen des 1. Kulturwirtschaftsberichtes des Landes Thüringen sind:

  • Welchen wirtschaftlichen und beschäftigungsbezogenen Stellenwert und welche Teilstrukturen weist die Kulturwirtschaft in Thüringen auf und wie ist sie im bundesweiten Vergleich positioniert?
  • Welche wirtschaftliche Bedeutung und welche beschäftigungsbezogene Position haben die kulturrelevanten öffentlichen Einrichtungen sowie die intermediären Einrichtungen und Akteure im Bundesland Thüringen?
  • Wie verteilen sich die Unternehmen und Selbstständigen der Kulturwirtschaft in Thüringen regional und welche Position haben dabei die Städte und ländlich geprägten Regionen?
  • Welche interdependenten Beziehungen und Synergieeffekte der kulturrelevanten öffentlichen Einrichtungen sowie der intermediären Einrichtungen Thüringens unterstützen und stärken die Kulturwirtschaft des Landes und wo liegen ungenutzte entwicklungsfähige Synergien?
  • Welche kulturtouristisch relevanten Potenziale weist Thüringen in den Residenzstädten Weimar, Gotha, Gera und Sondershausen u.a. unter den Aspekten des Reiseanlasses und der kulturtouristisch bezogenen Wertschöpfung auf?
  • Welche Potenziale hat der Standort Thüringen als „Kindermedienland“ und welche Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten bestehen?
  • Welche marktbezogenen und regionalen Rahmenbedingungen bestehen und welche Zukunftsperspektiven und Entwicklungskorridore lassen sich vor dem Hintergrund der Ergebnisse für das Bundesland, für Regionen und für ausgewählte Städte ableiten.

Der 1. Kulturwirtschaftsbericht gibt hierauf Antworten und formuliert zukunftsorientierte Handlungsvorschlägen bzw. Strategien und Maßnahmen.

Studie im Auftrag des Kultusministeriums des Freistaates Thüringen

Zurück zu den aktuellen Projekten ...
Zum Projekt-Archiv ...

STADTart on Tour

13.07.2017 Wuppertal

REFUGEE CITIZEN

14.03.2017 Hamm

Sportwirtschaft im Ruhrgebiet

27.10.2016 Bocholt

Westfälische Kulturkonferenz

26.10.2016 Heidelberg

Kreativwirtschaft der Länder

28.09.2016 Worms

POP UP WORMS

03.02.2016 Nürnberg

Starke Hochschulen - Starke Städte

Downloads

Essener Erklärung II
10 Leitsätze zur Kulturwirtschaft